Wie wir hier zum Stromgesetz abstimmen ist wahrscheinlich klar. Doch ob ja oder nein, etwas für die Energiewende machen können wir so oder so. Vom 27. Mai bis zur eidgenössischen Abstimmung am 9. Juni gibt es darum mit dem Gutschein-Code STROMJETZT 5% Rabatt auf das Sortiment (Ausgenommen Zendure).

OK

Ost/West is the key!

Anlehnend an den Beitrag wo wir verschiedene Szenarien einer nach süden ausgerichteten Installation zeigen, geht es nun um die sogenannte Ost/West Ausrichtung.

Mit den starken Solarpanels die derzeit auf dem Markt sind verliert man an Spitzentagen etwas Energie, weil nicht mehr als 600W an der Steckdose eingespiesen werden dürfen. Da wird die Ost/West Ausrichtung interessant. Diese bricht die Spitze am Mittag und liefert dafür morgens und abends mehr Strom.

Man richtet dabei ein Panel nach Osten und eines nach Westen. Dazu gibt es auch zwei Montagesets, die beide unterschiedliche Szenarien oder Bedürfnisse abdecken können.

CHF 140.00

Montageset: Flachdach, 2 Panels ost/west

Ernst Schweizer

Artikel-Nr.:

CHF 240.00
CHF 240.00

Kurz zusammengefasst

  • Die Aufständerungsdreiecke sind flexibel. Nicht nur, dass man sie auf bis 30° aufstellen kann. Man kann auch beide Panels von der Ausrichtung her anpassen. Auch südost/südwest oder unterschiedliche Setups im Winter/Sommer sind möglich. Exakt Ost/West ausgerichtet mit 30* liefert es morgens und abends mehr Strom, dafür ist die Mittagsspitze tiefer.
  • Das günstigere Ost/West Set von Ernst Schweizer ist starr, die Panels sind wie auf dem Bild exakt gegenüberliegend, da sie sich die mittlere Stütze teilen. Es ist auf 10° aufgeständert, wodurch es früh morgens/spät abends etwas weniger Energie liefert, während die Mittagsspitze hoch gut ist – und an manchen Tagen an die Grenze kommt.

Referenz 10° exakt Ost/West

Nachfolgend sehen wir Verlaufsgrafiken dreier Anlagen, die mit dem Set von Ernst-Schweizer exakt Ost/West auf 10° Neigung aufgeständert sind.

Wie vorab erwähnt, bei 30° wäre am Referenztag am Morgen und am Abend etwas mehr, am Mittag etwas weniger Leistung vorhanden.

  • Grün: Das ist eine fiktive 2×300 Wp Anlage (runtergerechnet von der rot), mit Panels exakt so stark wie der Wechselrichter. Man sieht, dass selbst an einem guten Tag die Leistungsspitze nicht mal 500 Watt beträgt. Und genau deshalb sind überdimensionerte Panels für solche Setups interessant!
  • Rot: In unserem Beitrag zur Südausrichtung geht bei der roten Meyer Burger Anlage mit 780 Wp an einem guten Tag um den Mittag etwas Energie verloren. Mit dem Ost/West Setup verschieben wir diese Leistung in die restlichen Stunden – es geht nun kaum Energie verloren – Netto haben wir mehr Ertrag als mit Südausrichtung, weil wir die Performance der Panels besser nutzen können. Fakt ist aber auch: Ost/West Setups sind im Frühling/Sommer/Herbst gut, im Winter performen sie vorallem mit nur 10° deutlich schlechter als mit Südausrichtung.
  • Violett: Mit der derzeit stärksten Anlage von Megasol regeln wir am perfekten Tag weiterhin etwas Energie ab, jedoch geht ca 50% weniger verloren durch die Verschiebung auf die restlichen Sonnenstunden.

Weitere Infos per E-Mail?

In einer kurzen Serie bekommst du die nächsten zwei Tage ein paar kurze Infos und Links zum Thema.

Gleich loslegen?

Du bist schon im Thema drin und an Produkten interessiert? Im Shop gibt es eine Übersicht. Bei Fragen kannst du mich jederzeit Kontaktieren.

Vielleicht findest du auch durch den Produkt-Assistenten das passende „Produkt“Balkonkraftwerk“ für dich.